led

LED Beleuchtung

LED ist eine Abkürzung für den englischen Begriff „Light Emitting Diodes“. Auf deutsch, Licht-aussendende Dioden. Eine Diode ist ein kleines elektronisches Bauteil. Man kann eine Diode mit einem Ventil vergleichen. Ein Ventil lässt eine Flüssigkeit oder ein Gas in eine Richtung durch, blockiert aber die andere Richtung.  

Eine Diode funktioniert genauso, aber mit elektrischem Strom. Typisch Gleichstrom und Schwachstrom. LEDs sind aber keine gewöhnlichen Dioden. Außer dass sie wie Ventile funktionieren, senden sie nämlich auch noch Licht aus. Und das sogar mit ganz besonderen Eigenschaften. 

Das Zeitalter der Glühbirne ist vorüber 

Das 20. Jahrhundert war das Jahrhundert der Glühbirne. Diese geniale Erfindung machte die Nacht zum Tag für Milliarden von Menschen. Das ist ungeheuer bedeutungsvoll, nicht nur für Individuen, sondern auch für die Volkswirtschaft. Ausreichende Beleuchtung ist eine Voraussetzung für viele Aktivitäten: Schichtarbeit, Nachtarbeit, Studieren nach Einbruch der Dunkelheit und ohne dass es die Augen ruiniert, und vieles mehr.  

Die Möglichkeit den Arbeitstag oder Studium in die Nachtstunden zu erweitern hat eine enorme Bedeutung für die Volkswirtschaft sowohl wie für den einzelnen Menschen.  

Aber die konventionelle Glühbirne hatte einen großen Nachteil: 90% der elektrischen Energie wurden in Wärme verwandelt, nur maximal 10% in Licht. Im Grunde genommen ist eine konventionelle Glühbirne ein elektrischer Heizkörper, der etwas Licht aussendet.  

In unseren modernen Zeiten, wo es wichtig ist Energie nachhaltig zu produzieren und zu anzuwenden ist dies ein Anachronismus. Die Nachfrage und Notwendigkeit von mehr energieeffizienten Lichtquellen entstand mit der ersten Energiekrise in 1973 und hat uns seitdem nie mehr verlassen. 

Der effektivste Leuchtkörper aller Zeiten 

In den 70‘er Jahren bekamen deshalb Leuchtstoffröhren Aufwind. Schon lange in Lichtreklamen verwendet, waren Leuchtstoffröhren generell zu grell für Wohnungsbeleuchtung. Aber sie brauchten deutlich weniger Strom und setzten  sich deshalb in Büros und Werkstätten schnell durch. Mit der Zeit kamen auch Leuchtstoffröhren mit wärmeren Farbtemperaturen auf den Markt.  

Die Energiesparbirne der Jahrhundertwende ist im Grunde nichts anderes als eine Leuchtstoffröhre in Glühbirnenform. 

Halogenlampen wurden populär wegen ihrer ausgezeichneten Lichtstärke und längerer Haltbarkeit. Sie sind aber nicht besonders energieeffizient.  

Ein LED Leuchtkörper ist mehr als eine Lampe 

Auch für LED Leuchtkörper führte der Weg in unsere Wohnungen über Lichtreklamen. Die ersten LED Leuchtkörper gab es schon in den 70‘er Jahren. Aber auch sie waren zu grell und ungeeignet für die Beleuchtung von Wohnraum.  

Es erforderte über 30 Jahre technischer Entwicklung bevor LED Leuchtkörper bekamen was sie heute sind:  

Billige, flexible und dauerhafte Leuchtkörper in allen möglichen Farben und Farbtemperaturen, extrem energieeffizient und extrem langlebig. 

Die Lebenserwartung einer Glühbirne liegt bei 500 – 1000 Stunden. Eventuelle Spannungsspitzen im Stromnetz können diese Zeit wesentlich verkürzen, und dass eine Glühbirne 1000 Stunden lang brennen konnte war eher eine Seltenheit.  

Ganz anders mit LED Leuchtkörpern. Die billigsten halten 10.000 Stunden oder mehr. In der besten Qualität gibt es LED Lampen die mit einer 20.000 Betriebsstunden Garantie kommen. Das wären 5½ Jahre mit einer täglichen Brenndauer von 10 Stunden.  

Außer vorzüglicher Lichtqualität sind moderne LED Leuchtkörper 10 mal so energieeffizient wie konventionelle Glühbirnen und ungefähr 3x so wirtschaftlich wie Energiesparbirnen.